So fügen Sie eine Signatur in eine E-Mail ein

So fügen Sie eine Signatur in eine E-Mail ein

E-Mail-Marketing behauptet sich heutzutage nicht mehr. Und es sind Spammer, die dafür verantwortlich sind, da sie wirklich die Grenze überschritten haben und ihre Waren auf schädliche und ineffektive Weise bewerben. Die größten E-Mail-Dienste schützen ihre Benutzer vor Spam. E-Mails sind immer noch relevant, insbesondere wenn es um Geschäftskorrespondenz geht. Viele Top-Führungskräfte nutzen E-Mails, um ihre Unternehmen zu führen. Trotz der Tatsache, dass es keine schöne Anzeigenpaginierung mehr gibt, werden E-Mails selbst immer noch verwendet. Heute erfahren Sie, wie Sie Ihr Logo zur E-Mail-Signatur hinzufügen.

Erstellen Sie Ihr persönliches Logo mit dem Turbologo Logo Maker. Es ist weniger als 5 Minuten und es sind keine Designbehandlungen erforderlich.

Erstellen Sie ein Logo

Richtiges Design und Verkauf erhöhen die Wechselbeziehung

Es scheint, dass diese Aufgabe nichts Schwieriges oder Nützliches ist. Sie dürfen es jedoch niemals vernachlässigen, da die Signatur eine kostenlose Möglichkeit ist, Ihren Umsatz zu steigern. So wie ein gutes Logo mehr Kunden anzieht, trägt Ihre E-Mail-Signatur dazu bei, Ihr Image zu fördern. Menschen neigen dazu, Informationen und Kontakte damit zu verlieren. Manchmal ist es schwierig, relevante Daten zu finden, und Google stellt auch veraltete Informationen zur Verfügung. Wenn Ihr Brief jedoch alle erforderlichen Telefonnummern und E-Mails enthält, werden Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit berücksichtigt. Sie müssen lediglich der E-Mail-Signatur Social-Media-Symbole hinzufügen.

Ein weiterer wichtiger Grund ist ein verführerisches Bild. Sie urteilen oft auf den ersten Blick und Ihr Bild wird durch die Fülle kleinerer Details beeinflusst. Verzögerungen und gebrochene Versprechen zerstören das Vertrauen Ihrer Kunden. Aber eine saubere und klare Unterschrift definiert Sie als erfolgreichen und effektiven Partner. Die Idee ist, dass Ihr E-Mail-Logo ein Gefühl von Zuverlässigkeit und Wohlstand vermittelt.

Darüber hinaus ist eine klare und einfache Signatur wie ein Schlussakkord in einer Symphonie. Die beste Signatur in E-Mails ruft immer zum Handeln auf. Und es ist eine effektive Möglichkeit, einen Empfänger zu beeinflussen. Sie sagen, dass die letzten Zeilen besser in Erinnerung bleiben als alles, was vor ihnen liegt. Es ist wichtig, darüber nachzudenken und eine rationale Kombination aus Logo und Text in Ihrem E-Mail-Logo zu finden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass ein Adressat ein weiteres Gespräch oder eine E-Mail mit Ihnen oder Ihrem Mitarbeiter führt und etwas anderes bestellt.

So fügen Sie eine Signatur in eine E-Mail ein

Für die Erstellung der Signaturvorlage sind keine fortgeschrittenen Programmier- oder Entwurfsfähigkeiten erforderlich. Tatsächlich erfordert es nur ein wenig Geduld, Aufmerksamkeit und Genauigkeit. Und Ihr Logo wäre auch erforderlich. Verwenden Sie am besten ein kleines Logo mit hoher Auflösung. Offensichtlich wird ein falsch geformtes Logo alle Kunden abstoßen. Wenn Sie immer noch nicht bereit sind, das Risiko einzugehen, verwenden Sie am besten den Online-Konstruktor.

Sie müssen also die allgemeinsten Informationen bereitstellen. Ihr Vor- und Nachname muss am auffälligsten sein, und erst dann kommen Ihre Position und Ihr Firmenname. Wenn Sie sich auf Design spezialisiert haben oder Ihr Projekt eine persönlichkeitsorientierte Marke ist, sollten Sie auch ein Foto hinzufügen. Es ist jedoch am besten, ein Foto hinzuzufügen, wenn ein persönlicher Kontakt zustande kommt. Ordentliche Mitarbeiter sorgen immer für das Vertrauen der Kunden. In anderen Fällen wie dem Verkauf von Rohren oder Rohöl wird empfohlen, nur das Firmenlogo zu verwenden.

Sie sollten als nächstes Kontakte angeben. Eignung ist Ihr bester Freund, wenn es um E-Mail-Signatur geht. Ihre physische Adresse sollte hinzugefügt werden, die nur ein Kunde benötigen könnte. Wenn Sie jedoch ein Online-Geschäft betreiben, sind diese Informationen irrelevant. Ihr Arbeitgeber kann Ihre Adresse schließlich immer auf Ihrer Website finden. Das gleiche Prinzip gilt für Social-Media-Symbole in der E-Mail-Signatur. Das Hinzufügen eines Dutzend sozialer Netzwerke, die Sie plötzlich während einer anderen Büroparty überprüft haben, ist ebenfalls eine schlechte Idee. Bleib bei ein paar aktiv geführten.

Die häufigsten Fehler beim Hinzufügen einer Signatur zur E-Mail

Der erste und häufigste Fehler ist eine übermäßige Informationsmenge. Unnötige Links, Slogans und eine Fülle von Bildern machen einen Text schwer lesbar und sie scrollen ihn einfach nach unten und vergessen ihn. Eine gute E-Mail-Signatur enthält keine nutzlosen Elemente oder Informationen.

Der zweite Fehler ist zu anspruchsvolles Design. Lassen Sie all diese Schriftänderungen, Farbfülle, Kühnheit und Unterstreichung für einen typischen Karneval. Mehr als zwei Farben in einer Signatur zu haben, sieht immer zu artig aus, da nur ein Profi es plausibel machen kann. Denken Sie daran, dass Ihre erste Farbe die Farbe Ihrer Schrift ist. Und der zweite ist wahrscheinlich Hintergrund.

Der dritte häufige Fehler ist keine strukturierte E-Mail. Brauchen wir wirklich eine starre Hierarchie von Elementen, um eine Signatur in eine E-Mail zu schreiben? Eigentlich tun wir das. Denken Sie daran, es gibt so viele Informationen zu liefern. Je mehr Informationen Sie bereitstellen, desto komplizierter wird die E-Mail-Struktur. Denken Sie daran, dass Ihr Slogan nicht so auffällig sein darf wie Name und Kontakte. Lassen Sie einen Kunden die Informationen ohne Slogan erhalten, anstatt sie überhaupt nicht zu erhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.